Tag Archives: Himmelfahrtspilgern

Wir tun es wieder! Einladung zum Himmelfahrtspilgern!

20 Mrz
Wir starten in Eisenach und auf der Wartburg

Wir starten in Eisenach und auf der Wartburg

25 Jahre nach dem Mauerfall wollen wir

„Der Einheit auf der Spur“

pilgern

23. Mai – 1. Juni 2014

von Eisenach und der Wartburg

über Fulda zum Kloster Kreuzberg

Es sind noch 7 Plätze verfügbar.

Logo EAEEin gemeinsame Veranstaltung des Projektes Peregrinatio der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung Berlin-Brandenburg und und der Pilgerherberge im Alltag in Berlin.

Hoffnung - Der Einheit auf der Spur, Skulptur von Ulrich Barnickel

Hoffnung – Der Einheit auf der Spur, Skulptur von Ulrich Barnickel

Der Mauerfall jährt sich dieses Jahr zum 25. Male, er hat das Leben von uns Berlinern und Brandenburgern enorm verändert. Ein Jahr später folgte die deutsch-deutsche Wiedervereinigung. Sie soll uns auf unserem Pilgerweg „Der Einheit auf der Spur“ inspirieren.

Die Begegnung mit Jesus Christus in der evangelischen, katholischen und orthodoxen Tradition und die Spuren der Deutschen Wiedervereini­gung bieten uns Raum zum Spüren von Trennung und Einheit, kaltem Krieg und Frieden, Armut und Reichtum, Begrenzung und Freiheit.

Hier war Luthers Schreibstube

Auf dem Ökumenischen Pilgerweg beginnen wir unsere Wanderung in Eisenach in der Georgen-Kirche mit dem Pilgersegen. In Eisenach war 1925 der 1. Ökumenische Gottesdienst in Deutschland. Auf der Wartburg lebten zwei weltweit bekannte Christen. Zum einen übersetzte hier Martin Luther als Junker Jörg die Bibel ins Deutsche. Er war der Auslöser, aus dem die Reformation, jedoch auch die Kirchenspaltung hervorging. Was forderte Luther? Was passierte? Gibt es Parallelen zur deutschen Teilung?

Rose auf der Wartburg

Auf der Wartburg lebte auch Elisabeth von Thüringen, die als Fürstin ihr Leben der Barmherzigkeit Christi verschrieben hatte und die Armut, Einfachheit und Gleichheit lebte. Was kann sie uns auf den Weg mitgeben?Nach der Wartburg verläuft der Pilgerweg auf dem bekannten „Rennsteig“ nach Oberellen, von dort weiter nach Vacha. Diese Stadt war lange ein deutliches Schaubild der deutschen Spaltung. Heute verbindet sie nach der friedvollen Wiedervereinigung mit der Brücke der Einheit das ehemalige Ost und West. Vielleicht erfahren wir hier Einheit und Frieden? Sagt sie uns etwas zur Überbrückung von Gegensätzen für die christliche Ökumene? Auf dem Rhön-Jakobsweg… geht es jetzt weiter. In Vacha lebte einst der Serviten-Mönch Herrman König, der 1495 den Pilgerführer nach Santiago de Compostela verfasste: „Die walfart und straß zu sant Jacob“. Ein guter Einstieg in unseren Jakobsweg hier! Zunächst bleiben wir in Thüringen und durch­queren die raue Rhön über Bremen nach Geisa, einst die westlichste Stadt des Ostblocks. Von hier aus steigen wir auf zum Point Alpha, dem erstgeborenen Bruder vom Checkpoint Charlie in Berlin.

Kreuzweg in Point Alpha – Kreuz am im Himmel und auf der Erde

Im Haus auf der Grenze erfahren wir mehr! Auf dem anschließenden Kreuzweg „Hoffnung“ wird uns die Passion Jesu voranbringen. An diesem Ort über­schreiten wir nochmals die Grenze, von Ex-Ost nach Ex-West, nach Hessen, auch die vom evangelischen zum katholischen Land. In Hünfeld kehren wir im Kloster ein, in dessen Garten ein Labyrinth unseren kreativen Geist anregen kann und wir Ruhe finden.

Flurprozession auf dem Jakobsweg in Fulda

Himmelfahrts-Flurprozession auf dem Jakobsweg in Fulda

Fulda… ist die nächste Station unserer Pilger­reise. Hier gründete St. Bonifatius ein Kloster, das direkt dem Papst unterstand. Der Dom St. Salvator lädt uns am Himmelfahrtstag zur Heiligen Messe ein. Über Büchenberg und durch das Gichenbachtal erreichen wir mit einem Aufstieg auf 1148 m Höhe die Schwedenschanze, einem Überbleibsel des 30-jährigen Krieges, auch ein Religionskrieg. Über Oberweißenbrunn steigen wir auf zum Franziskaner-Kloster Kreuzberg, der letzten Station unserer Pilgerreise bergauf. Beim Armutsorden des Franz von Assisi und am Fuß des Kreuzes auf dem Kreuzberg, dem Ort wahrer Befreiung und Einheit, klingt unser Weg aus.

Kreuzweg des Klosters Kreuzberg

Kreuzweg des Klosters Kreuzberg

In Bischofsheim wollen wir als Abschluss der Reise einen orthodoxen Gottesdienst besuchen.

Organisatorisches

Beginn: 23.5.2014, nachmittags in Berlin Ende: 1.6.2014, nachmittags in Berlin Unsere Pilgerstrecke beträgt ca. 150 km, ca. 25 km pro Tag. Der. 31.5. ist ein Ruhetag. Die Übernachtungen finden in Klöstern und Pilgerherbergen statt. Schlafsack/Matte sind erforderlich. Frühstück und Abendessen sind teilweise in den Übernachtungen enthalten. Die Verpflegung gestaltet jeder individuell, wobei wir, wo immer dies möglich ist, gemeinsam einkaufen, die Verpflegung transportieren, sie teilen und gemeinsam kochen. So kann jeder selbst dafür sorgen, dass er be­kommt, was er braucht.

Hier wird eingekehrt! Biergarten des Klosters Kreuzberg

Hier wird eingekehrt! Biergarten des Franziskaner-Klosters Kreuzberg

Der Gesamtpreis der Reise beträgt 375 Euro. Er enthält alle Übernachtungen, Bahnanreise mit Gruppenticket ab Berlin, den Eintritt auf der Wartburg und in Point Alpha und die Begleitung. Max. 12 TeilnehmerInnen. Die gesamte Reise funktioniert nach dem Prinzip, dass wir die Pilgerreise organisieren und spirituell begleiten. Die Wegstrecke verläuft auf markierten Pilgerwegen, doch ein jeder bleibt für sich verantwortlich, eine Haftung von unserer Seite ist ausgeschlossen. Die Reise wird angeleitet von Gabriele Sych, Organisatorin der Pilgerherberge im Alltag. Die Teilnahme an den spirituellen Angeboten der Pilgerreise ist erwünscht, um dem Thema gerecht zu werden, dabei stets freiwillig. Jeder entscheidet selbst über das Maß seiner eigenen Beteiligung.

Christen aller Konfessionen sind willkommen.

Information und Anmeldung:
Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung
Frau Susanne Weuda Email: s.weuda@akd-ekbo.de Telefon: 03381.250 27 21

Download pdf-Anmeldeformular hier: Anmeldung Der Einheit auf der Spur

oder an pilgerforumberlin@gmx.de

Anmeldeschluss: 1. Mai 2014

Vorbereitungstreffen: 9. Mai 2014 anlässlich des Mai-Termins der Pilgerherberge im Alltag

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: